die Wahlarztregelung

sieht vor, dass PatientInnen, die keinen Kassenplatz bekommen können bzw. nicht darauf warten wollen, von ihrer Kasse einen Zuschuss von € 21,80 pro Stunde erhalten. Dieser  Kostenzuschuss wurde seit 1992 NICHT dem Verbraucherpreisindex angepasst und deckt daher nur mehr einen Bruchteil des Tarifs ab. 

 

Die einzigen Ausnahmen sind derzeit die Beamtenversicherung BVA, die seit 01.11.2014 den Zuschuss auf € 40,00 pro Stunde erhöht hat sowie die VAEB (Eisenbahn, Bergbau), die  € 53,00 pro Stunde, allerdings limitiert auf 30 Stunden refundiert. Die Formulare für die VAEB finden sie auf einer eigenen Seite.

 

Bitte bedenken sie, dass sie in jedem Fall vor der zweiten Therapiestunde eine ärztliche Erstuntersuchung oder Überweisung zur Psychotherapie absolviert haben, damit der Kostenzuschuss für die ersten zehn Stunden von ihrer Krankenkasse bezahlt wird. Vor der 11. Stunde muss dann ein Verlängerungsantrag ausgefüllt werden, in Wien zusätzlich noch eine Einschätzung mittels eines sog. GAF-Wertes.

 

Die Wahlarztregelung garantiert ihnen zumindest die freie Therapeutenwahl, wobei sie mit dem Therapeuten ihres Vertrauens auch eine finanziell schaffbare Lösung besprechen können. Bitte sprechen sie das Thema gleich in der ersten Stunde an.

Download
Ärztliche Erstuntersuchung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 142.5 KB
Download
SV-Verlängerungsantrag allgemein.pdf
Adobe Acrobat Dokument 120.7 KB
Download
WGKK-Verlängerungsantrag Wien.pdf
Adobe Acrobat Dokument 260.9 KB
Download
BVA-Antrag_auf_Kostenerstattung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 78.5 KB